» News
» Archiv

Apfelland-Präzisionsflugrallye 2020

Köpfchen und Gefühl waren bei der Staatsmeisterschaft im Präzisions-Motorflug am 28. und 29. August am Flugplatz Weiz-Unterfladnitz (LOGW) gefragt.

Die österreichische Staatsmeisterschaft im Präzisionsflug fand heuer – wie bereits 2018 – am Flugplatz Weiz-Unterfladnitz (LOGW) statt. In der Oststeiermark wurde diesmal neben der Staatsmeisterschaft auch wieder die steirische Landesmeisterschaft geflogen.

Rund zehn Pilotenteams waren am Freitag, 28. August, und Samstag, 29. August, mit ihren einmotorigen Leichtflugzeugen im Gebiet zwischen Ilz, Fürstenfeld, Oberwart, Hartberg und Anger unterwegs. Ziel des Bewerbs war es, eine vorgegebene Strecke präzise – und ohne GPS – abzufliegen. Zunächst mussten die Streckenabschnitte, die dafür benötigten Zeiten und Kurse allerdings noch berechnet werden. „Das erfolgt händisch ohne Zuhilfenahme elektronischer Hilfsmittel“, erklärt Harald Purkathofer, einer der beiden Organisationsleiter. Entlang der Strecke mussten 10 Bilder und Bodenzeichen, die zuvor von Helfern ausgelegt wurden, erkannt und in die Flugkarte eingetragen werden. Dabei mussten die Piloten sich an die vorgegebene Flugroute und -zeit halten. Nach etwa einer Stunde Flugzeit kehrten die Piloten zurück nach Unterfladnitz.

Zusätzlich gab es noch spezielle Ziellandewertungen, hier konnten auch Besucher den Piloten am Flugplatz bei ihren Landeversuchen direkt zuschauen. Diese waren wetterbedingt auf Freitag, 28. August, vorverlegt worden.

Ebenfalls wetterbedingt, endete die Meisterschaft bereits am Samstag mit der Siegerehrung. Zum Staatsmeister kürte sich heuer wieder - zum insgesamt elften Mal (!) - Wolfgang Schneckenreither (Sportfliegerclub Ried-Kirchheim), die Plätze 2 und 3 belegten Johannes Cserveny (Direktmitglied Aeroclub-Landesverband Niederösterreich) und Manfred Kunschitz (Sportfliegergruppe Kondor/Zeltweg). Kunschitz wurde außerdem steirischer Landesmeister.

In der Standardklasse haben auch unsere Piloten vom Flugsportclub Weiz erfolgreich mitgemischt: Die Plätze 1 und 3 gingen an das Team Harald Purkathofer/Michael Marx und Hans Haberhofer/Clemens Holler.

Die Siegerehrung nahm Michael Haidvogl zusammen mit Michael Gaisbacher, dem Präsidenten des Steirischen Aeroclubs, vor.

Viele haben am Gelingen der Veranstaltung beigetragen, allen sei gedankt. Besonderer Dank gebührt den beiden Organisatoren Harald Purkathofer vom FSC Weiz und Michael Haidvogl, dem Motorflugreferenten des OeAeC Steiermark. 

»Bilder


Zurück